Empfehlungen

„Seezunge“ -  Empfehlungen  

S. 144   Ausgabe 2011

Die Seezunge, der größte Gastrofinder der Bodenseeregion

Kulinarisches Leben an der Grenze zur Schwäbischen Alb?

Falls ich jemals Zweifel daran gehegt haben sollte, dann werden sie nach einem ausgedehnten Besuch im Restaurant Donaublick ausgeräumt.
Das Bild drinnen: aufgeräumt, frischer Anstrich in Terrakotta, moderner Tresen. Tische, an denen Kunden und Geschäftspartner sitzen und sich über die laufenden Geschäfte unterhalten, nur ein Tisch ist frei. Die Einrichtung ist verschnörkelt. Da liegen auf eingedeckten Tischen mehrlagige rote Chiffontücher, die als Kunstwerk drapiert wurden, und in der Mitte thront als Ergänzung ein Öllämpchen, sowie ein schmuckes Blumenväschen. Die Gäste sitzen zufrieden an den Tischen und lächeln, mal zur Bedienung, mal zu den Nachbartischen. Es duftet nach Essen. Die Karte liegt auf dem Tisch und ist vielseitig – verschiedene regionale und internationale Spezialitäten und eine große Auswahl an Steaks vom Grill, sowie ständig wechselnde Fischgerichte und saisonale Köstlichkeiten stehen zur Auswahl, was in meinem Fall die Rahmsuppe vom Hokkaido-Kürbis mit Ingwer, verfeinert mit steirischem Kürbisöl bedeutet, zu bestellen mit oder ohne Shrimps.

Die Kürbissuppe schmeckt wie frisch vom Strauch gepflückt – sehr intensiv mit angerösteten Kürbiskernen fein gemischt. Das Schweineschnitzel zart wie Butter. Dazu gereicht werden Salzkartoffeln und Preiselbeeren. Der kulinarische Reigen setzt sich fort mit aromatischen Pilzen aus den umliegenden Wäldern bis hin zu allem Jagd-Getier. Auch moderne Varianten wie Gambas mit Kräuterbaguette oder Ziegenkäse an pikantem Orangen-Chicorée-Salat stehen auf der Karte. Daneben gibt es auch eine reiche Auswahl an Salaten und Suppen.

Der Service ist professionell, dem Mittagsansturm sowie den Fragen der Gäste gewachsen, und die Küche erledigt souverän die Bestellungen.

Irgendwie hat das Restaurant Donaublick etwa sehr Nettes. Das mag an der Einrichtung liegen, an dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis – oder an der ehrlich-authentischen Bedienung, die lächelnd hinter der Theke Gläser poliert, an den Tisch kommt, ein Schwätzchen hält und mit Kennergaumen einen Wein empfiehlt.

Das Restaurant Donaublick macht Lust auf mehr, und auf einen feinen Tropfen in der Bacchus-Stube am Abend. Die Gaumenfreuden kann man ungestört genießen.

Auch die Terrasse, abgeschirmt von Bäumen und Sträuchern, bietet ein lauschiges Eckchen zum Schlemmen.
db

 

Unsere Auszeichnung finden Sie hier!


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok